Geoday 2022

„Die Erde ist eigentlich eine Kartoffel!“ Dieser einprägende Sachverhalt war Teil der Begrüßung zum „Geoday 2022“ am Institut für Geodäsie der Technischen Universität Graz. SchülerInnen aus der gesamten Steiermark nahmen an diesem Informationsevent teil.

Auch die 7B des BG/BRG Knittelfeld reiste mit Herrn Mag. Christoph Menner und Frau OStR.in Mag.a Ulrike Dorn am 09.06.20022 zu dieser Veranstaltung, um tiefe Einblicke in das Tätigkeitsfeld der GeodätInnen zu erlangen. Die oft verbreitete Meinung, die Geodäsie konzentriere sich primär auf die Bedienung der Nivelliergeräte, konnte bereits nach der Einführungsvorlesung widerlegt werden. Angefangen bei der Satellitenvermessung, Navigation, Thermalfotographie, bis hin zur Stereoskopie und der Verwendung von VR-Brillen, stellte sich schnell heraus, dass das Betätigungsfeld weit größer ist als für die meisten bisher angenommen haben.

Die SuS konnten bei insgesamt 20 spannenden Stationen in die Arbeitsweisen der GeodätInnen hineinschnuppern und wurden stets von den Expertisen der Vortragenden unterstützt. Das Institut bemühte sich um einen sehr effizienten Ablauf des Workshops, inklusive zur Verfügung gestellter Jause sowie Getränken. Die drei Stunden Stationsbetrieb vergingen, wie im Flug und so hieß es auch nach der Abschlussvorlesung, welche von zwei aktiven StudentInnen gehalten wurde, Abschied nehmen und die Heimreise antreten. Ein großes Lob gilt den Veranstaltern für den reibungslosen und hochprofessionellen Ablauf des Events. Ein weiterer Dank gilt auch unserer Kollegin und BO-Koordinatorin Mag.a Sabine Sperr BA MA für die Vermittlung zwischen der TU Graz und dem BG/BRG Knittelfeld.

 

Copyright © 2022 BG/BRG Knittelfeld

Datenschutz              Impressum

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.